antonio

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ – Antoine de Saint-Exupéry (29.06.1900 – 31.07.1944)

Jeder, der viel Zeit im Internet verbringt, kennt mittlerweile SoFlo Antonio. Ein sypmatischer Typ, der mit seinen Experimenten für viel Gesprächsthema sorgt.

Antonio Lievano (16.5.1990) erreicht mit einem einzigen Video über 50 Millionen Klicks und dafür hat er auch von YouTube eine Auszeichnung bekommen.

Auch ich schau mir gerne seine Videos an, denn oft regt er zum Nachdenken an.

Diesmal spielt er einen blinden Mann, dessen Mutter in der Bibliothek auf ihn wartet. Er bittet die Passanten, ihm dorthin zu führen oder zumindest den Weg zu beschreiben.

Natürlich sind die meisten am Telefonieren und haben keine Zeit für ihn – bis auf einen obdachlosen Mann.

Am schlimmsten ist aber jener Kerl, der am Handy „spielt“ ( ab Min. 00:29). Antonio fragt ihn als angeblicher Blinder, ob er sich sein Smartphone ausborgen könnte, um die Mama anzurufen.

Mit dem Handy in der Hand sagt er beinhart, dass er keines besitze.

„Oh nein, was ist mit der Menschheit los??!!“

Nein, ich möchte mit dem Video nicht zeigen, wie grausam manche Menschen sind. Ich glaube, das muss auch nicht ich hervorheben.

Ich möchte Dich auf Anotonio’s Channel aufmerksam machen und Dich nochmal an jenes erinnern:

Auch wenn wir nicht die komplette Welt verändern können, können wir zumindest unsere eigene Welt schön gestalten – und das ist auch mit etwas Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft möglich.

Manchmal auch ein herzliches, warmes Lächeln, das wir einem fremden Menschen schenken.

THIS IS WHAT IT’S LIKE TO BE BLIND 󾍁️󾍁️󾍁️󾍁️󾍁️󾍁️󾍁️LIKE OUR PAGE ➡️ SoFloFROM ➡️ Johal

Posted by SoFlo on Samstag, 2. Januar 2016

via: SoFlo