fatima

„Frau Muslima und Schleierträgerin“ so beschreibt sie sich selbst

Die gebürtige Marokkanerin lebt seit 17 Jahren in Spanien, Badalona.

Nach dem Hebdo-Anschlag entschloss sie sich politisch zu engagieren und ist mittlerweile die erste Stadträtin des Landes.

Als Standesbeamtin traute sie ein homosexuelles Paar deshalb wurde sie auch zur Zielscheibe. Dabei spalten sich die Meinungen in zwei Richtungen.

Während die einen Fatima unterstüzen, fragen sich die anderen warum sie überhaupt noch dem Islam angehört.

Doch Fatima ist entschlossen:“Die Welt wäre um einiges schöner und friedvoller, wenn wir Menschen so akzeptieren würden, wie sie sind. Wir dürfen nicht versuchen sie zu verändern.“

Über die sozialen Medien haben sie viele Beleidigungen erreicht und so reagiert sie drauf:

„Alles was wir brauchen ist eine friedvolle Welt. Jenes erreichen wir nur dann, wenn wir Rassismus und unsere Ängste bekämpfen. Wenn ihr mit euren Mitmenschen nicht kommuniziert, nicht versucht deren Kultur kennenzulernen, werdet ihr auch nicht erkennen, dass sie genauso sind wie ihr. Akzeptiert die Menschen so wie sie sind. Bekämpft euer Vorurteil.“

Dem frisch vermählten Paar wünsche ich alles Gute zur Hochzeit und Liebe für die Ewigkeit <3 – Love is all we need!

via: Morocco World News